Ich liebe den ersten Schnee, die funkelnden Lichter und die gemütliche Stimmung, aber leider kann meine empfindliche Haut gar nichts mit dem Winter anfangen. Ich habe schon so oft über meine trockene Gesichtshaut geklagt, da sie sehr schnell aus dem Gleichgewicht kommt und mir Sorgen bereitet. Das kalte Wetter macht sich auf alle Fälle bemerkbar, besonders wenn man ohnehin schon sehr trockene Haut hat! Manchmal steht man hilflos da: Die Wangen sind gerötet, spannen und fühlen sich rau an. Das kalte Wetter und die warme Heizungsluft sind das üble Duo, das meiner Haut in dieser Jahreszeit zu schaffen macht.

Winter Skin

Auch wenn ich sehr darauf achte, genug zu trinken, ist es an manchen Tagen besonders schlimm! Da möchte ich am liebsten einen riesigen Eiswürfel auf meine roten, brennenden Wangen legen. Wer mit dem gleichen Problem geplagt ist, wird wahrscheinlich verstehen, was das „Brennen“ bedeutet. Die Rötungen sind in diesem Fall nicht das Problem, sondern dieser lästige Hautzustand. Die “normale” Pflegeroutine kommt den Bedürfnissen nicht nach. Genau dann halte ich Ausschau nach intensiver Pflege und kleinen Helferchen.

Kleb dich schön!

Man sieht sie überall, es gibt sie mittlerweile für alle Hauttypen und Bedürfnisse! Tuchmasken werden immer beliebter, so dass sie auch mich in ihren Bann gezogen haben. Als ich auf der Suche nach einem “Wundermittel” war, habe ich natürlich auch verschiedene Tuchmasken für trockene Haut getestet. Die Hydra Bomb Maske von Garnier ist quasi Maske und Serum in einem. Sie ist mit Granatapfel und Hyaloronsäure angereichert und pflegt sehr intensiv. Auch wenn die Form nicht so perfekt auf mein Gesicht passt, finde ich die Pflegewirkung sehr gut. Während man wie das kleine Gespenst durch die Gegend spukt, wird die Haut schön durchfeuchtet. Diese Version der Tuchmasken von Garnier finde ich soweit am passendsten für meinen Hautzustand. Die Überreste kann man in die Haut einarbeiten und im Nu hat man strahlende Haut!

Winter Skin

Als ich mich in der Drogerie umgesehen habe, ist mir eine weitere Tuchmaske ins Auge gestochen. Die Lifting Tuchmaske von Judith Williams soll die Haut intensiv durchfeuchten und aufpolstern. Dieser Effekt kommt bei trockener Haut wie gerufen, da die Fältchen noch mehr zum Vorschein kommen. Neben der rauen und geröteten Haut sind die (Lach-)Fältchen mein zweites Problem. Die Maske hat einen sichtbaren Lifting-Effekt, der quasi das Aushängeschild der ganzen Pflege-Reihe ist. Die Region um die Augen wurde schön durchfeuchtet und die Krähenfüßchen sind wie wegradiert! Meine Haut strahlte richtig am nächsten Morgen, so dass ich außer einem kleinen Tupfer Concealer nichts weiteres gebraucht habe.

Hochkonzentriert!

Klein, aber oho! Das trifft es genau, denn die hoch konzentrierten Ampullen sind kleine Wundermittel. Ich habe mich in der Apotheke etwas umgesehen und habe die Wirkstoffampulle von Dr. Grandel entdeckt. Die Beschreibung “Winter Wellness” hat genau mein Leid getroffen. Die Ampulle soll trockene und wintergestresste Haut regenieren. Sie gleicht aus, beruhigt und lindert Irritationen. Ich habe vorher schon Ampullen ausprobiert, aber keine hatte mich so sehr überzeugt, dass ich sie nachgekauft habe.

Winter Skin

Das Auftragen ist immer sehr entspannend, da man den kompletten Inhalt ganz in Ruhe auf Gesicht, Hals und Dekoltée verteilen kann. Man kann das Produkt sehr leicht in die Haut einarbeiten, ohne dass es klebrig wird. Es zieht sofort ein und macht die Haut super weich. Außerdem lindert es dieses unangenehme, brennende Gefühl auf der Haut. Ich habe die Ampulle sehr gut vertragen, so dass ich am nächsten Morgen ein entspanntes Hautgefühl hatte. Auch wenn es einmalig ist, kann man die Anwendung einmal die Woche, also insgesamt drei Wochen, durchziehen. Ich könnte mir auch vorstellen, eine Ampulle für den Notfall auf Reisen mitzunehmen. Wenn die Haut nämlich spinnt, können die schneeweißen Ampullen wirklich Wunder bewirken!

 

Habt ihr auch immer Probleme mit trockener Haut im Winter? Was sind eure kleinen “Wundermittel”?

3 Kommentare

  1. Dezember 15, 2017 / 10:58 am

    ich hab v.a. im Winter auch immer besonders trockene Haut, da helfen leider nur noch Öle! so eine Maske könnte ich aber auch mal wieder probieren 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

    • Dezember 16, 2017 / 1:16 pm

      Oh ja, Öle sind auch eine Möglichkeit, meine Haut konnte sich aber bisher nicht wirklich damit anfreunden…leider!

      Liebe Grüße zurück 🙂

  2. Dezember 15, 2017 / 5:51 pm

    Sehr gute Tipps! Ich denke ich werde auch mal die Ampullen versuchen.
    Bin immer noch auf der Suche nach der richtigen Pflege.
    Liebe Grüße, Julia von http://www.fashion-stoff.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?